Lehrer – Beamte oder Angestellte?

Mit einem Appell hat sich der Schulleiter eines Reinickendorfer Gymnasiums an die Eltern seiner Schülerinnen und Schüler gewandt. Berlin sei für junge Lehrer einfach nicht attraktiv, stellt er fest. Die Lehrer würden in Berlin deutlich schlechter bezahlt. Pro Monat mache der Unterschied zum benachbarten Brandenburg oder zur Hansestadt Hamburg mehrere hundert Euro aus.

Er schreibt:

Aber selbst wenn sie eine Stelle in Berlin antreten, muss das nicht von Dauer sein: im laufenden Jahr haben bereits zwei Kolleginnen und Kollegen unserer Schule den Dienst in Berlin aufgekündigt.

Inzwischen sind an unserer Schule rund ein Viertel der Lehrkräfte Angestellte, die ihren Dienst – auch mitten im Schuljahr – kündigen können. Ich kann nur hoffen, dass sie das nicht tun, denn Ersatz ist schon heute – zumindest in Mangelfächern wie z.B. Physik oder Chemie – nicht zu bekommen, wie ich aus eigener leidvoller Erfahrung des letzten halben Jahres weiß. Ausfall bzw. Kürzung des Unterrichts ist dann die unvermeidbare Folge auch für Ihre Kinder.

Haus des Lehrers am Berliner Alexanderplatz

Haus des Lehrers am Berliner Alexanderplatz (pimgmx on flickr.com CC BY-NC 2.0)

Das höre ich als Vater und Elternvertreter mit Sorge. Offenbar fehlt es Berlin an motivierten Lehrern.  Alles lesen

Flattr this!