Benzintourismus

Ferienausflügler, Tierschützer, Schnäppchenjäger, Urheberrechtsverletzer oder Soziologie-Praktikant: Irgendwas von allem hätte ich heute sein können. Manches war ich dann auch tatsächlich.

Am Frühstückstisch reift angesichts der Tagesspiegel-Grafik zu den europäischen Benzinpreisen, einen vorösterlichen Ausflug ins nahegelegene Polen zu machen. 1,43 Euro kostet derzeit der Liter Euro 95 im Nachbarland und ist damit nur noch in Zypern, Bulgarien und Rumänien billiger. Ich glaube ja nicht, dass es sich lohnt, die knapp 100 km nach Slubice allein zum Tanken zu fahren. Aber wenn ich den Tankstopp mit einer soziologischen Studie über Polenmarkt-Besucher verbinde, für die Urheberechtsdebatte in Deutschland Argumente sammele und auch noch einen schönen Tag verlebe, dann, ja, dann… Ich fahre los.

Verwundert stelle ich nebenbei fest, dass der neue Flughafen BER gefühlt auf der Hälfte der Strecke nach Frankfurt/Oder liegt. Warum wurde der hier, so nahe an der polnischen Grenze, gebaut? Fährt wirklich die S-Bahn bis hier her, frage ich mich. Versprochen wurde das. Was mag wohl ein Taxi zum Flughafen kosten? Mit den gewohnten 20 Euro in 20 Minuten werde ich zukünftig nicht hinkommen.

Alles lesen

Flattr this!