Warum lebe ich in Berlin?

Seit 2001 arbeite ich in Berlin. Das B am Auto habe ich noch nicht so lange. Warum bin ich in die Stadt gezogen? Warum habe ich den Speckgürtel verlassen?

Die Wege waren mir zu weit, der 20-Minuten-Takt der S-Bahn nervte und im 21. Jahrhundert fand ich es auch nicht unangemessen, nicht nur Sandwege als Straßen vorzufinden. Ich vermisse allerdings meine kleine Kirche, den kleinen See in der Nachbarschaft und ein paar Kiefern – nicht alle.

Wie sehen Kinder in Berlin ihre Stadt? Ein großer Vorteil ist, dass in Berlin „jeden Tag die Sonne strahlt“ oder die Infrastruktur: „viele Supermargts“ in diesem „großen Land“ . Eher als Vorteil würde ich es sehen, wenn das Kind mir die Adresse des Reh-Schlachters verraten würde.

Leben in Berlin

Leben in Berlin (kunstkrempel)

Frisches Wildfleisch wäre definitiv ein Grund, wieder nach Brandenburg zu ziehen. Zwillingstürme eher nicht.

Flattr this!