Homepages für Abgeordnete

Homepage-Workshop mit Peter Tauber (Foto: Tobias Koch)

Homepage-Workshop mit Peter Tauber (Foto: Tobias Koch)

Die eigene Homepage ist für Abgeordnete das wichtigste Kommunikationselement. Neben wünschenswerten Twitter-, Facebook-Accounts und solchen in Was-weiß-ich-denn-was-noch-kommt-Netzwerken ist die eigene Website etwas, was Sie nur sich selbst wieder wegnehmen können. Das andere ist nur geborgt. Alle Inhalte dort stehen unter dem ständigen Verdacht, morgen nicht mehr da zu sein.

Die Website ist mit Ihrem Namen verbunden und wird, wenn Sie es nur halbwegs geschickt anstellen, immer unter den ersten drei Ergebnissen beim Googlen zu finden sein.

Am 19. März habe ich Abgeordneten und deren Mitarbeitern in einem Impulsreferat Hinweise zur Gestaltung ihrer Homepage gegeben. Die Folien finden sich auf Slideshare:

Sven Przepiorka, dessen Konzept einer One-Page-Homepage mich sehr überzeugt, hat noch ein paar wichtige Punkte notiert, die ich in meinem Impulsreferat nur zum Teil ansprechen konnte. Und Martin Fuchs, der Hamburger Wahlbeobachter, weist zurecht darauf hin, wie wichtig es ist, kontinuierlich im Netz aktiv zu sein. Er rät: „Fangen Sie schon lange vor der ersten möglichen Kandidatur an, digital politisch aktiv zu werden.“ Und mein Tipp: Hören Sie bloß nicht nach der Wahl damit auf. 

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *