„Und jetzt sitze ich da…

… und sende Tweets ab.“

Peter Altmaier twittert nicht nur wie ein Weltmeister, sondern steuert klug die Energiewende. Rot-Grün hatte zwar den Atomausstieg beschlossen, aber keine Idee, wie er gelingen könnte. Umweltpolitik ist bei der Union und ihm in guten Händen.

Für Altmaier ist Twitter ein echtes Dialoginstrument und er hat alle seine 7.422 Tweets höchstpersönlich selbst ins Smartphone oder den Computer getippt.

Wegen Peter Altmaier wähle ich CDU.

Flattr this!

Persönliche Energiewende

Unser Haushalt verbraucht mittlerweile mit vier Personen weniger Strom (2012 3736 kWh) als ein durchschnittlicher 3-Personen-Haushalt (4050 kWh/a), wenn ich meiner heutigen Stromrechnung von Vattenfall glauben darf.

Stromverbrauch 2012

Stromverbrauch 2012

Trotz »Zuwachs« bei den elektronischen Geräten und zahlreichen Stand-By-Stromfressern, die aufgrund von Bequemlichkeit nicht immer alle komplett vom Strom getrennt werden, konnten wir den Stromverbrauch im Vergleich zum Vorjahr nochmals senken.

Das alles ohne persönliche Beratung von Peter Altmaier. Sein Ministerium sieht trotz unterdurchschnittlichem Verbrauch noch Einsparpotential von weiteren 1.140 kWh pro Jahr. Nur mit LED-Lampen und abschaltbaren Steckdosenleisten wird das nicht erreichbar sein. Wo müssten wir unsere Lebensqualität einschränken?

Verbrauchsziel 2013 (Screenshot: die-stromsparinitiative.de)

Verbrauchsziel 2013

Noch ein Wort zu Kosten: Nach der Preiserhöhung in unserem Tarif Vattenfall Berlin Natur (von 23,85 ct/kWh auf 27,37 ct/kWh) wechselten wir im letzten Jahr den Versorger und werden nun von R(h)einpower NaturStrom für 23,3 ct/kWh versorgt (inzwischen etwas teurer). Wechseln lohnt sich also – und die erhöhte EEG-Umlage ist schon drin.

Flattr this!