Fingerabdrücke im Netz

Den Fingerabdruck kann ich freiwillig auf meinem Personalausweis speichern lassen, beim Reisepass muss ich das sogar.

Der Zugriff auf die im Ausweis-Chip gespeicherten biometrischen Daten, d. h. Foto und gegebenenfalls Fingerabdrücke, bleibt ausschließlich den berechtigten behördlichen Stellen zur sicheren Personenkontrolle an Grenzen und im Inland vorbehalten. Dies wird durch technische Maßnahmen sichergestellt.

So das Bundesinnenministerium auf seiner Webseite zum neuen Personalausweis.

Im Internet geben wir immer wieder unseren Fingerabdruck ab. Jeder Browser, jeder Computer hinterlässt einen Fingerabdruck beim Aufruf einer Webseite. Wie einzigartig so ein „Browser Fingerprint“ tatsächlich ist, untersucht Henning Tillmann in seiner Diplomarbeit noch bis zum 15. Dezember 2012.

Hinlänglich bekannt ist, dass die IP-Adresse, die Browser-Version und das verwendete Betriebssystem übermittelt werden. Das ist angesichts der unterschiedlichen Interpretation von HTML bei den verschiedenen Browsern auch dringend nötig. Andernfalls würden die Webseiten mit verschiedenen Browsern noch unterschiedlicher aussehen, als sie das schon jetzt tun.

Aktuell weiß ich: [about-visitor]

Neu war mir aber bis heute, welche Detailinformationen darüber hinaus noch abrufbar sind. Die installierten Schriftarten geben bei mir zum Beispiel darüber Auskunft, dass ich irgendetwas mit der CDU zu tun habe. Wie das? Folgende vier Schriften, die die CDU Deutschlands in ihrem CDUplus-Mitgliedernetz allen Ehrenamtlichen zur Verfügung stellt, befinden sich auf meinem Rechner.

Screenshot CDU-Schriften

Screenshot Browser Fingerprinting nach meinem Aufruf

Nun ist das bei mir eine Tatsache, die öffentlich ohnehin bekannt ist. Aber theoretisch kann das jeder Webseitenbetreiber zusammen mit den von mir besuchten Webseiten speichern. Henning tut das – mit meiner Einwilligung.

Ich will hier keine Angst verbreiten, sondern bin Hennings Ergebnisse gespannt. Auf seiner Projektwebseite sammelt er für eine gute Sache viele Browser-Fingerabdrücke. Jeder sollte bis zum 15.12. mitmachen, damit wir etwas mehr darüber erfahren, wie andere von uns weniger erfahren können.

Hier entlang: bfp.henning-tillmann.de

Flattr this!